Schulgemeinschaft

Lernbegleiter*innen

Die Rolle der Lernbegleiterinnen entspricht nicht der einer Lehrerin im klassischen Sinne, sondern vielmehr eines Lerncoaches, der die Schüler*innen in ihrem individuellen Lernfortschritt begleitet. An die Lernbegleiter*innen wird ein sehr hoher Anspruch gestellt, denn die Qualität der handelnden Personen bestimmt die Qualität des Lernens und Entwickelns. 

 

Die Beziehung und Verbundenheit der Kinder zu den Lernbegleiter*innen ist ein zentraler Punkt des Lernens. 

 

  • Kinder müssen der/dem Lernbegleiter*in am Herzen liegen

 

  • Lernbegleiter*innen müssen fähig sein, eine Beziehung zum Kind herzustellen

 

  • Überzeugung und Vertrauen: Kinder lernen selbstständig in ihrem eigenen Tempo

 

  • Überzeugung: freies Spiel ist (bis zum vollendeten 12. Lebensjahr) (lebens)wichtig

 

  • Die Erwachsenen sind dazu angehalten den Kindern eine sichere Umgebung zu bieten. Dies betrifft insbesondere die psychische Sicherheit – die Kinder dürfen so sein wie sie sind (solange sie ihren Mitmenschen mit ihrem Verhalten keinen Schaden zufügen – z.B. Mobbing) und sollen von den Erwachsenen nicht be- oder verurteilt werden. Dies gilt auch für das Verhalten oder etwaige (Be-)Sonderheiten der Kinder, die ebenfalls nicht bewertet, sondern bei Fehlverhalten (zum eigenen oder zum Schaden anderer) korrigiert werden sollen – mit einer altersgemäßen Erklärung, warum das Verhalten inkorrekt war, damit für das Kind ein Sinn dahinter erkennbar ist. 

 

Die Lernbegleiter*innen werden zusätzlich von diakonischen Helfer*innen im Schulalltag unterstützt.

Sandra Prinz, Direktorin und Lernbegleiterin

sandra-prinz-direktorin-und-lernbegleiterin

Mein Name ist Sandra Prinz und die Mosaik.Schule ist mein Herzensprojekt. Ich gehöre dem Gründungsteam der Schule an und habe mich dafür stark gemacht, dieses tolle Projekt aufzubauen, weiterzuentwickeln und umzusetzen. Umso mehr freut es mich, dass ich die pädagogische Leitung der Schule übernehmen darf! 

 

"Lebe im Hier und Jetzt, sei authentisch und vertraue auf deine innere Stärke!"

 

Mehr über Sandra Prinz erfahren Sie hier.

Sandra Prinz

Theresa Kloibhofer, Lernbegleiterin

theresa-kloibhofer-lernbegleiterin

Mein Name ist Theresa Kloibhofer. Meine Aufgabe als Lernbegleiterin sehe ich darin, den Kindern achtsam zu begegnen und sie auf ihrem Entwicklungsweg so zu unterstützen, dass sie sich optimal entfalten und entwickeln können. 
 

"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." (Pearl S. Buck)

 

Mehr über Theresa Kloibhofer erfahren Sie hier.

Theresa Kloibhofer

Marita Koppensteiner

marita-koppensteiner

Mein Name ist Marita Koppensteiner. Seit der Geburt von meinem Sohn Fynn (6 Jahre) setze ich mich intensiv mit Themen wie gehirngerechtem Lernen, Lernförderung, gewaltfreier Kommunikation, Natur als Entwicklungsraum, u.v.m auseinander.

 

Die Welt ist voller großer und kleiner Abenteuer, die nur darauf warten, entdeckt zu werden! 

 

Mehr über Marita Koppensteiner erfahren Sie hier.

Marita Koppensteiner

Zusätzlich wird unser Team durch eine*n diakonische*n Helfer*in, einen Lesepaten und regelmäßige Besuche von externen Expert*innen verstärkt. 

 

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Für eine gute Entwicklung der Kinder ist die Zusammenarbeit zwischen Lernbegleiter*in-Kind-Eltern und dem sozialen Umfeld von zentraler Bedeutung. Die Eltern müssen Kenntnisse von der Schulphilosophie und dem Wertesystem haben, sich damit identifizieren und die Umsetzung dieser auch aktiv unterstützen. Die Teilnahme an zwei Seminaren / Infoveranstaltungen zu Beginn der Schulzeit des Kindes ist verpflichtend.

 

Es wird auch Elternarbeit im Ausmaß eines Vormittags pro Schuljahr pro Elternteil geben, die sich darauf bezieht, aktiv am Schulleben und Leben der Kinder teilzuhaben. Die Eltern sind wichtige Vorbilder für die Kinder und werden als Expert*innen regelmäßig in die Schule eingeladen. Darüber hinaus sind alle Familien außerordentliche Mitglieder beim Elternverein BildungNeuDenken. 

"Wir sind davon überzeugt, dass Ihr Kind durch die kindorientierte und stärkenorientierte Pädagogik an unserer Schule sich optimal entwickeln und entfalten kann."

1

Teaser in neuem Tab

Nein